Viel getan und viel zu tun

Vorstandswahlen bei CDU Ortsverband: Thomas FJ Lortz neuer Vorsitzender

Froschhausen – Seine jährliche Generalversammlung hielt der Ortsverband der CDU Froschhausen vergangenen Mittwoch im dortigen Bürgerhaus ab.

Zentraler Tagesordnungspunkt war die Wahl des neuen Vorstands. Der bisherige CDU-Chef Tobias Ott, hatte bereits im Vorfeld der Versammlung angekündigt den Vorsitz in neue Hände zu geben. „In unserer schnelllebigen Zeit ist eine sichere und langfristige Zukunftsplanung nicht mehr so einfach wie früher. In meinem Fall kommen Veränderungen im privaten und insbesondere im beruflichen Umfeld hinzu, welche die Durchführung von ehrenamtlichen Tätigkeiten einschränkt. Außerdem ist es in diesem Zusammenhang geboten sich nicht an ein Amt zu klammern, wenn die Ausfüllung des selbigen den eigenen Ansprüchen nicht mehr genügt und ein geeigneterer Nachfolger zur Verfügung steht.“

Ott versäumte es aber nicht einen ausführlichen Rechenschaftsbericht über die vergangenen zwei Geschäftsjahre der CDU Froschhausen abzugeben. „Die CDU in Froschhausen wird von den Themen in Froschhausen und ganz Seligenstadt angetrieben und die Mandatsträger Tobias Ott, Tatjana Ditzinger, Karl-Heinz Maurer, Volker Horn und Thomas FJ Lortz tun alles, um sich diesen mit der nötigen Intensität zu widmen. Auch wenn dies momentan gegen die bestehende Koalition aus SPD, FDP und Freien Wählern schwerfällt, zeigen viele positive Beispiele wie man über eine öffentliche Thematisierung und konstanten Druck ans Ziel kommen kann.“

Ott nannte hier insbesondere die komplette Streichung der städtischen Zuschüsse für die katholischen öffentlichen Büchereien, von der Bürgermeister Bastian und seine Koalition nach der Thematisierung durch die CDU Abstand genommen hatten. Aber auch die Übernahme der Platzpflege am Sportplatz „An der Lache“ durch die TuS kann als Erfolg gewertet werden. „Nach äußerst konstruktiven Gesprächen mit den Verantwortlichen des Vereins und Bürgermeister Bastian, konnte eine, für alle Seiten, zufriedenstellende Verbesserung erzielt werden“, berichtet Ott.

Unzufrieden ist die CDU Froschhausen mit dem Thema Friedhof: „Bereits im Sommer 2016 musste bei einem Ortstermin der desolate Zustand der Trauerhalle festgestellt werde. Da es allerdings wenig Sinn macht Arbeiten am Mauerwerk durchzuführen, solange das Dach marode ist, haben wir nötige Mittel zur Komplettsanierung des Daches beantragt. Trotz möglicher Gegenfinanzierung wurde dies von der Koalition aus SPD, FDP und FWS unkommentiert abgelehnt. Umso ärgerlicher, dass der erste Sturm in 2017 auch noch zu Schäden mit erhöhtem Reparaturaufwand führte, welche nicht von der städtischen Versicherung übernommen wurden. Begründung: Die Stadt habe in den vergangenen Jahren versäumt das Dach instand zu halten und sei so für die Schäden selbst verantwortlich. Die angefallenen Reparaturkosten hätten sicher eine bessere Verwendung in der Komplettsanierung gefunden. Als kleine Verbesserung haben sich JU und CDU, auf Vorschlag von 1. Stadträtin Bicherl, zumindest auf die Anschaffung einer neuen Ruhebank für den Friedhof verständigt, welche kürzlich auch übergeben werden konnte“, so Ott.

Als destruktiv bezeichnet Tobias Ott ebenfalls den Umgang der SPD-FWS-FDP Koalition mit den Verwaltungsstellen in den Stadtteilen: „Schließungen sind an der Tagesordnung. Wie die Fähre in Seligenstadt, sollen diese Einrichtungen wohl kaputtgespart werden.“

Andere Themenfelder werden von der „Rumänien-Koalition“ scheinbar bewusst oder gezielt verzögert: „Am Beispiel Backesfeld wurde von uns auch der Bedarf an weiteren Bauplätzen für Einzel- und Doppelhäuser erkannt. Nicht zuletzt viele junge Froschhäuser suchen nach wie vor eine entsprechende Möglichkeit im Ortsgebiet. Die Möglichkeit den Bedarf mit einer Umwidmung der Planfläche „Neue Friedhof“ zum Baugebiet zügig anzugehen, hat die Koalition ebenfalls mit einem Änderungsantrag ausgebremst, welcher den Zeitplan um gute 5 Jahre verschiebt. Hier möchte man lieber das Megabaugebiet Westring vorantreiben, was den Betroffenen leider wenig Nutzen bringt.“

„Viel getan. Viel zu tun“, ist das Fazit von Tobias Ott insbesondere im Hinblick auf die Themen: Erweiterung der Nachmittagsbetreuung an der Alfred-Delp-Schule, Kindergartenneubau, Bushaltestelle Backesfeld und Lärmschutz für die Anwohner der Seligenstädter- und Offenbacher Landstraße.

Auch auf die zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, wie den Neujahrsempfang oder den kommunalpolitischen Frühschoppen, ging Ott nochmals im Detail ein. „Diese Veranstaltungen bieten Mitgliedern und der Bevölkerung eine gute Möglichkeit sich über die kommunalpolitische Arbeit der CDU Froschhausen zu informieren, aber auch mit akuten Sorgen und Problemen an uns heran zu treten. Insbesondere unsere Mandatsträger haben hier, wie auch sonst, immer ein offenes Ohr für die Wünsche der Bürger.“

Am Ende seines Rechenschaftsberichts bedankte sich Tobias Ott für die Unterstützung durch die Junge Union, mit der Vorsitzenden Isabelle Köhler an der Spitze, und bei der Senioren Union unter der Leitung von Karl-Heinz Maurer und Ludwig Nutt.

Durch langanhaltenden Applaus stellte die Versammlung Tobias Ott ein hervorragendes Zeugnis aus. Stellvertretend für alle, dankte der Ehrenvorsitzende Volker Horn, welcher an diesem Tag als Versammlungsleiter fungierte, Tobias Ott für seine Arbeit und seinen Einsatz für die Union in Froschhausen. „Wir freuen uns, dass du auch weiterhin dem Vorstand angehören wirst“, so Horn.

Nach einem Bericht aus der Landespolitik von Landtagvizepräsident Frank Lortz und Staatssekretär Michael Bußer, konnte der Schatzmeister Stephan Wallisch die Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres präsentieren. Nach dem Bericht der Revisoren, den Jupp Sticksel vorgetragen hatte, wurde sowohl der Schatzmeister als auch der gesamte Vorstand von der Versammlung entlastet.

Auf Vorschlag von Tobias Ott wählte die Mitgliederversammlung, mit großer Mehrheit, den 28-jährigen Veranstaltungskaufmann Thomas FJ Lortz zum 1. Vorsitzenden der CDU Froschhausen. Bereits in den vergangenen Jahren hatte er als 2. Vorsitzender dem Vorstand angehört. Lortz ist seit 2011 Stadtverordneter und seit letztem Jahr auch Mitglied des Kreistags. Lange Jahre führte Lortz den Ortsverband der Jungen Union (JU) und ist zurzeit Kreisvorsitzender der JU Offenbach-Land. Lortz bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und nahm die Wahl „mit großer Freude“ an.

Mit großer Mehrheit gingen auch die weiteren Wahlen aus. Als stellvertretende Vorsitzende fungieren Tatjana Ditzinger, Karl-Heinz Maurer, Ludwig Nutt und Achim Steibert. Der Schatzmeister Stephan Wallisch und der stellvertretende Schatzmeister Günter Wagner wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer gehören Tobias Giel, Bettina Heindel, Martin Schwarz, Marco Gruber, Heike Werner, Anna Lortz und Isabelle Köhler dem Vorstand an.

Die neue Position des Mitgliederbeauftragten übernimmt der bisherige Vorsitzende Tobias Ott. Die Aufgaben der Revisoren übernehmen Patrick Korb, Isabella Irmler und Klaus Junker.

Komplettiert wird der Vorstand durch die Ehrenvorsitzenden Volker Horn und Frank Lortz, sowie durch die Ehrenvorstandsmitglieder Axel Gorka, Josef Happel, Günther Keller, Georg Schwarz, Rolf Siekmann, Peter Klein und Ansgar Werner.

Im Anschluss an die Vorstandswahlen konnte der neue Vorsitzende Thomas FJ Lortz gemeinsam mit Volker Horn die Ehrungen von langjährigen Mitgliedern vornehmen. Seit 20 Jahren gehören Günther Laber, Oliver Buttler, und Tobias Ott der CDU an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Ferdinand Reich und Ansgar Werner geehrt. Für 30 Jahre Mitgliedschaft: Peter Busse, Arnold Fischer, Gertraud Fischer, Karl-Heinz Orth, Rudolf Schuck, Albert Keller, Gerhard Ott, Hans-Roland Salg, Rosel Schindler, Walter Bodensohn, Michael Bußer, Otto Brinek, Dalibor Bysek, Bernd Fritsch, Margit Horn und Leo Ott. Bereits seit 40 Jahren gehören Viktor Klein, Gunther Kwicela, Anton Salg und Günter Simon der CDU an.

In seinem Schlusswort motivierte Thomas FJ Lortz nochmals alle Mitglieder für die bevorstehenden Wahlkampftage: „Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger überzeugen, dass einzig die CDU für verantwortungsvolles Handeln und Stabilität steht und insbesondere, dass wir mit unserer direktgewählten Bundestagsabgeordneten, Patricia Lips, auch weiterhin eine starke Vertreterin unserer Region in Berlin brauchen.“

Nach dem Schlusswort begann der Kartenvorverkauf für den großen Bayerischen Abend von CDU und JU Froschhausen, welcher am 4. November ab 19:00 Uhr im Bürgerhaus stattfindet. Gastredner an diesem Abend wird der frühere Bayerische Ministerpräsident und langjährige Innenminister, Dr. Günther Beckstein sein. Karten gibt es zum Preis von 15 € (inkl. Essen) bei allen Vorstandsmitgliedern und unter karten@remove-this.cdu-froschhausen.de