Klare Worte und klare Haltung

Dr. Günther Beckstein zu Gast bei CDU und JU Froschhausen

Froschhausen – „Es handelt sich um eine Traditionsveranstaltung“, erläutert Froschhausens CDU-Chef Thomas FJ Lortz im vollbesetzten Bürgerhaus. „Seit über 40 Jahren veranstalten CDU und Junge Union Froschhausen ihren Bayerischen Abend mit einem zünftigen Bieranstich, deftiger Schlachtplatte und klarer Aussprache.“ Über 400 Gäste sind am vergangenen Samstag der Einladung gefolgt. Darunter zahlreiche Ehrengäste wie die, im September wieder direktgewählte, Bundestagsabgeordnete Patricia Lips, Europaabgeordneter Thomas Mann oder Landtagsvizepräsident Frank Lortz und Landtagsabgeordneter Ismail Tipi.

„Zahlreiche Freunde aus den Ortsvereinen Froschhausens und den CDU-Verbänden der Region sind gekommen. Besonders haben wir uns über die Besuche der CSU Kleinostheim und der CSU Stockstadt gefreut,“ berichtet Thomas FJ Lortz. Dies steht sicherlich auch im Zusammenhang mit dem Hauptredner des Abends. Der ehemalige Bayerische Ministerpräsident (2007-2008) und langjährige Innenminister (1993-2006) des Freistaates Bayern, Dr. Günther Beckstein, zog unter den Klängen des Bayerischen Defiliermarschs ins Bürgerhaus ein.

„In meinem Alter mache ich normalerweise keine Veranstaltungen mehr in Stadt- und Ortsverbänden. Aber hier im befreundeten Ausland kann man mal eine Ausnahme machen“, eröffnet Beckstein seine Rede. „Nach dem Reformationstag, Allerheiligen und Allerseelen folgt mit dem Bayerischen Abend der CDU Froschhausen wohl der Höhepunkt der Woche.“ Es gab aber auch sehr kritische Worte im Hinblick auf die zurzeit stattfindenden Koalitionsverhandlungen in Berlin. „Jamaika? Ganz ehrlich: Mir graut davor. Sie wissen sicherlich, dass ich ein persönliches und freundschaftliches Verhältnis zu Spitzenvertretern der Grünen habe. Aber wenn man sich deren Vorstellung insbesondere in der Zuwanderungspolitik, aber auch in der Energie- und Verkehrspolitik anschaut, dann führt da nur schwer ein Weg nach Jamaika.“
Ebenso forderte Beckstein mehr Demut vor dem Wahlergebnis: „Wenn Sie sich erinnern ich bin 2008 mit einem Wahlergebnis von 43,8 Prozent zurückgetreten. Über solche Zahlen würde man sich heute freuen.“

Zum Erstarken der AfD meint Beckstein: „Das beste Mittel gegen radikale Strömungen von rechts ist eine vernünftige, bürgernahe und patriotische Politik“, und wirbt damit für die gemeinsame Linie von CDU und CSU: „Zuwanderung muss begrenzt und gesteuert werden. Nicht mehr als 200.000 Menschen unter humanitären Gesichtspunkten ins Land lassen, einschließlich Familiennachzug und einschließlich Asylberechtigter. Das Einrichten von Ausreise- und Asylzentren und die Maghreb-Staaten zu sicheren Herkunftsländern erklären. Das ist vernünftig!“

Becksteins Rede fand bei stehenden Ovationen und langanhaltendem Applaus sehr viel Zuspruch bei den Anwesenden. CDU-Vorsitzender Thomas FJ Lortz bedankte sich nicht nur für die „klaren Worte“ von Günther Beckstein, sondern insbesondere für seine „klare Haltung und seine Arbeit für die Menschen in Bayern und in Deutschland.“
Zu den bewährten Klängen von „Seligenstädter Blech und Co.“ wurde bis in die späten Abendstunden gefeiert und an der Bar der Jungen Union der Abschluss gemacht. Die CDU Froschhausen weißt bereits jetzt auf den Bayerischen Abend im Jahr 2018 hin, der am 3. November stattfinden wird.